Home

Über Uns

Aktuelles

Angusrind

Weideschwein

Unsere Tiere

Bestellung

Produkte

Rezepte

Galerie

Kontakt

News

Viele neue Kälber
im Herbst


[ansehen]

 

Link Zeitungsbericht:
https://www.
agrarheute.
com/
wochenblatt/
regionen/oesterreich/
bio-plakette-brauchen-541665



Unsere Weideschweine
fühlen sich sauwohl!!


[ansehen]


Bei uns gibt es reine
Anguswürste


[ansehen]



Mehr Fotos gibt's auf Galerie [ansehen]

 

Rezepte

Hier ein paar Tipps und Tricks für alle, die gerne etwas Neues ausprobieren wollen.


Salat mit Rindfleischstreifen


Besonders im Sommer wissen viele nicht, was sie mit dem Siedefleisch anstellen können.
Hier ein Tipp für die schnelle Küche:

Fett entfernen - Siedfleisch in dünne Streifen schneiden
und würzen (nicht salzen)  - kurz auf beiden Seiten anbraten danach salzen und pfeffern.
Ein bisschen im Rohr ruhen lassen – in der Zwischenzeit Salat herrichten.
Fleischstreifen auf Salat anrichten – fertig!
Viel Spaß beim Ausprobieren!


"VOGELNEST"

500g Faschiertes vom Walser Angusrind mit feingehackten Zwiebeln, 1EL Tomatenmark und Gewürze nach Laune
(ZB: Thymian, Rosmarin, Knoblauch, Salz, Pfeffer...) gut vermischen.
4 Nester aus der Masse formen und in der Mitte eine Vertiefung drücken. Nester auf je ein Stück befettete Alufolie setzen und jeweils ein rohes Ei in die Vertiefung der Nester schlagen.
Alufolie schließen.
Ca 30 Minuten bei 180° backen.

__________

Viel Spaß beim Ausprobieren!

_______________________________________________________

RINDERBRATEN "SKANDINAVISCHE ART"

Man nimmt ein schönes Stück Fleisch
-------------- (Gustostück, aber auch Siedefleisch möglich)
Am Vorabend legt man das Fleisch in eine Sur ein, bestehend aus Essig, Wasser, Gewürze nach Geschmack
-------------- (Wachholder, Thymian, Bohnenkraut u.ä.)
Am nächsten Tag legt man das Fleisch auf den Rost - darunter ein Blech zum Flüssigkeit auffangen und lässt das Fleisch ca 4 Stunden bei 90° ziehen. Wenn die Kerntemperatur bei 65° liegt, ist das Fleisch innen schön rosa und fertig.

Viel Spass beim Ausprobieren!

-> Diesen Braten kann man natürlich auch ohne Essig machen, das ist Geschmackssache :-)

_______________________________________________________

DER RINDFLEISCHSALAT

Eine leichte, schmackhafte Kost – besonders im Sommer ein Hit!
Siedefleisch mit Knochen in kochendes, leicht gesalzenes Wasser geben leicht köcheln lassen - nach ca.1 Stunde Gemüse (wie Karotten, Sellarie, Lauch, Zwiebeln...) dazu und ca noch eine halbe Stunde kochen lassen.

Ausgekühltes Siedefleisch einfach in mundgerechte Stücke schneiden, frische Tomaten, Paprika, Zwiebel, Essig...
dazu – fertig!

Die Suppe kann eingefroren werden und ist dann für ein schnelles Essen immer griffbereit.
_______________________________________________________

FEINER AUFSCHNITT AUFS BROT

Auch sehr lecker schmeckt das ausgekühlte Fleisch fein geschnitten (am besten mit der Maschine) auf einem Butterbrot.
Je nach Geschmack kann man das Siedefleisch in einem leicht gewürzten Salzwasser im Kühlschrank ziehen lassen, bevor man es aufschneidet. - Einfach ausprobieren!

________________________________________________________

Mit unserem Angusfleisch kann selbst bei gewagten Experimenten kaum etwas schiefgehen, man muss sich nur trauen und einige wenige Grundregeln beachten:

-> gereiftes Rindfleisch mindestens 2 Stunden lang aufröten und
-> Zimmertemperatur annehmen lassen.

-> Das Fleisch nicht zu dünn schneiden (ca. 3cm dick)

-> schnelles, kurzes Abbraten
___(es gilt das Rindfleisch-Parpdoxon: Je länger man brät, umso zäher das Fleisch)

-> Rindfleisch niemals anstechen, weder beim Einlegen, Wenden...

-> erst nach dem Braten nach Geschmack würzen
-> (Salz, Pfeffer, Thymian...)

-> Rindfleisch in Alufolie verpacken und mindestens 15 min bei
-> 70° ruhen und garen lassen.


NOCH EIN TIPP AM RANDE:
Die Fleischstücke müssen von einem gut ausgereiften Tier stammen. Die gute Qualität ist an einer kräftig roten Fleischfarbe (helles Fleisch ist zu jung), einer feinen Fettmarmorierung und einer äußeren Fettauflage zu erkennen.
(so ein gutes Fleisch erhalten sie bei uns – das steht außer Frage)
KEINE ANGST VOR DEM FETT!
Fett ist die sicherste Qualitätsgarantie, ohne Fett kein Geschmack, keine Zartheit des Fleisches und keine Saftigkeit. Wenn Sie Fett überhaupt nicht mögen, schneiden Sie es vor dem Essen weg.